Regionalliga Baden-Württemberg
RG Hausen-Zell I - KSV Tennenbronn I  8:21

Landesliga Südbaden
RG Hausen-Zell II - KSV Tennenbronn II 22:14

Im Auswärtskampf bei der abstiegsbedrohten RG Hausen-Zell, brachten die taktischen Kniffe die Entscheidung! Die Wiesentäler setzten alles auf eine Karte, um die dringend benötigten Punkte im Heimkampf einzufahren und rotierten, wo es möglich war.

Dabei ging bei den Hausherren bereits zu Beginn ein Schlüsselelement schief und Adrian Recorean erreichte das Gewichtslimit bis 86 kg nicht. Vor 250 Zuschauern erwischte Sven Herrmann bis 57 kg Gr.-röm. einen Sahne Tag, startete furios gegen Luca Zeh und lag zur Pause 13:0 in Führung. Danach konnte Sven seinen Vorsprung, in einem  offenen Kampf über die Zeit bringen und sicherte ein wichtiges 2 : 0 für sein Team. In 130 kg Freistil standen sich die altbekannten Routiniers Miroslav Geshev und Adrian Recorean gegenüber. Der taktisch geführte Kampf brachte nur über die Aktivitätszeiten Wertungen. Bis zum Schluss war der Zeller Ringer auf der Siegerstraße, ehe Miroslav fünf Sekunden vor Schluss seinen gefürchteten Beinangriff durchziehen und den umjubelten Sieg zum 1 : 0 einfahren konnte. Punkte gab es bis 61 kg Freistil nur in den ersten drei Minuten, diese musste Julian Götz mit zwei Zweierwertungen abgeben, danach hatte er sich auf seinen starken Gegner  Darwish Mahmodi eingestellt und blieb bis zum Schluss fehlerfrei. Seiner starken Armklammer und konsequenten Beinabwehr hatte der Zeller nichts mehr entgegenzusetzen und es blieb beim Knappen 0 : 2. Der Kampf bis 98 kg wurde wieder mit Spannung erwartet, denn mit Darius Kiefer wartete der aktuelle Vizeweltmeister der Kadetten auf Mariyan Marinov. Wer der Chef auf der Matte ist, zeigte Mariyan von Beginn an und startete mit einem sehenswerten Wurf am Mattenrand. Danach kontrollierte er das Geschehen und wurde mit 20 : 3 Überlegenheitssieger. Jens Staiger knüpfte bis 66 kg an die starken Leistungen seiner Teamkollegen an. Gegen Jonas Deiß hielt er sehr gut mit, konnte ein 2 : 15 über die Zeit bringen und  so das 0 : 3 retten. Zur Pause lag der KSV somit 7 : 5 in Führung.

Keine Probleme hatte Timo-Marcel Nagel in 86 kg Freistil mit Sven Blum. Bereits nach 1:20 Minuten kam er beim Stand von 14 : 0 zum Schultersieg. Mit Ivan Guidea stand Leon Schetterer bis 71 kg Freistil ein absoluter Spitzenringer mit Bundesligaerfahrung gegenüber. Bis zur Pause hielt Leon den Kampf jedoch offen und gab lediglich vier Punkte ab. In der zweiten Hälfte konnte er die Schlussoffensive seines Gegners nicht ganz vereiteln, mit 0 : 12 verhinderte er  gekonnt einen Überlegenheitssieg. Die Umstellung der Zeller mit dem aufgerückten Alexandru Solomon in 80 kg Gr.- röm., beeindruckte Lukas Brenn wenig. Mit stabilem Standkampf und Wertungen am Mattenrand, sowie einem Durchdreher in der Bodenlage sicherte er sich ein hochverdientes 5 : 0 und dem Team weitere 2 : 0 Punkte. In den beiden  75 kg Gewichtsklassen war nun alles verdreht, denn der KSV stellte, wie die Wiesentäler um. So startete Matteo Lehmann überraschend in Gr.- röm. und schulterte den angeschlagenen Ersatzmann Sean Jetzschmann  nach wenigen Sekunden. Griechisch- römisch Spezialist Fabian Reiner wechselte in den Freistil und er musste zunächst einen Rückstand gegen Luca Köpfer hinnehmen, welchen er bis zur Pause in eine 6:4 Führung wendete. In der zweiten Hälfte übernahm Fabian Reiner dann das Kommando und schulterte seinen Gegner beim Stand von 19 : 4 Punkten. Damit konnte der KSV einen wichtigen 21 : 8 Sieg einfahren, welcher in dieser Höhe nicht zu erwarten war.

Die Übersicht, Hausen-Zell zuerst genannt:
57G: Luca Zeh - Sven Herrmann 0:2 PS (7:14)
61F: Darwish Mahmodi - Julian Götz 2:0 PS (4:0)
66G: Jonas Deiß - Jens Staiger 3:0 PS (15:2)
71F: Ivan Guidea - Leon Schetterer 3:0 PS (12:0)
75G: Sean Jetzschmann - Matteo Lehmann 0:4 SS (0:4)
75F: Luca Köpfer - Fabian Reiner 0:4 SS (4:19)
80G: Alexandru Solomon - Lukas Brenn 0:2 PS (0:5)
86F: Sven Blum - Timo-Marcel Nagel 0:4 SS (0:14)
98G: Darius Kiefer - Mariyan Iliyanov Marinov 0:4 TÜ (3:20)
130F: Adrian Recorean - Miroslav Geshev 0:1 PS (2:3)


Landesliga Südbaden
RG Hausen-Zell II  -  KSV Tennenbronn II   22:14

Im Vorkampf der zweiten Mannschaft mussten beide Teams Ausfälle verzeichnen und konnten nicht alle Gewichtsklassen besetzen. Bis 57 kg Gr.-röm. starte Sven Herrmann als Doppelstarter und sein schneller Schultersieg wurde in ein 0 : 4 für Hausen-Zell gewertet. Jonas Schondelmaier hatte bis 130 kg Freistil mit Marco Waßmer einen ebenbürtigen Gegner. Mit dem Schlussgong konnte er clever noch eine Wertung erzielen und dem Team 2 : 0 Punkte sichern. Einen guten Start erwischte David Langenbacher gegen Theo Schmittel in 61 kg Freistil und ging in Führung. Danach diktierte der Wiesentäler den Kampf und kam zu einem Überlegenheitssieg auf der Matte. Die Punkte gingen durch Übergewicht aber an den KSV. Bis 98 kg Gr.-röm. musste Luca Schetterer eine Schulterniederlage gegen Manuel Kiefer hinnehmen. Jakob Moosmann musste gegen Till Naumann auf 66 kg Gr.-röm. eine Überlegenheitsniederlage hinnehmen. Dabei kam er mit einem Hüftschwung beinahe zu einem Schultersieg, sein Gegner konnte sich knapp ins Mattenaus retten. Die Gewichtsklasse 86 kg musste der KSV kampflos abgeben. Eine spannende Partie lieferte sich Lucas Moosmann bis 71 kg Freistil gegen Florin Trifan. Er hielt sehr gut dagegen und konnte mit einer Wertung Sekunden vor Schluss die Niederlage auf 2 : 0 Mannschaftspunkte begrenzen. In 80 kg Gr.-röm. konnte Holger Nagel die Punkte ebenfalls kampflos für den KSV einstreichen. Kurzen Prozess machte Enes Vehapi bis 75 kg Gr.-röm. mit Michael Denner. Einmal in die Bodenlagegebracht drehte er seinen Gegner sieben Mal zum 16:0 Überlegenheitssieg. Matthias Schondelmaier musste gegen Patrick Sutter den Kampf mit einer Schulterniederlage abgeben. So war es auf der Matte ein 18 : 18 Unentschieden, was durch die Doppelstarterregelung in eine 14 : 22 Niederlage gewandelt wurde.

Die Übersicht, Hausen-Zell zuerst genannt:
57G: Dominik Gleichweit - Sven Herrmann 4:0 DO (0:6)
61F: Theo Schmittel - David Langenbacher 0:4 ÜG (20:5)
66G: Till Naumann - Jakob Moosmann 4:0 TÜ (20:4)
71F: Florin Trifan - Lucas Moosmann 2:0 PS (10:4)
75G: Michael Denner - Enes Vehapi 0:4 TÜ (0:16)
75F: Patrick Sutter - Mathias Schondelmaier 4:0 SS (4:0)
80G:   - Holger Nagel 0:4 KL (0:0)
86F: Pylyp Siiantytsia -   4:0 KL (0:0)
98G: Manuel Kiefer - Luca Schetterer 4:0 SS (4:0)
130F: Marco Waßmer - Jonas Schondelmaier 0:2 PS (1:4)