In Burghausen im Landkreis Altötting wurden am vergangenen Wochenende vom 15. - 17. Juni die deutschen Meisterschaften der Männer im griechisch-römischen Stil ausgetragen. Dabei erreichte Matteo Lehmann vom KSV Tennenbronn in der Klasse bis 72 kg den 8. Platz unter 19 Teilnehmern.
Matteo Lehmann besiegt J.Baum technisch überlegen.

Als amtierender südbadischer Meister bis 72 kg erhielt Matteo Lehmann folgerichtig die Nominierung für die nationalen Titelkämpfe. Dass er nicht zu den Favoriten zählte, war ihm und seinen Trainern bewusst, aber trotzdem motivierte sich Matteo Lehmann mit dem Ziel, nicht sieglos aus dem Turnier zu scheiden. Seine "mittlere" Gewichtsklasse war mit 19 Startern zahlenmäßig mit Abstand am stärksten besetzt. In der ersten Runde fackelte Matteo nicht lange und schickte den Schifferstädter Joschka Baum mit 8 : 0 Punkten vorzeitig geschlagen von der Matte. Sein persönlicher Vorsatz war damit schon erfüllt und das war auch gut so: In Runde 2 erwartete ihn der Vorjahres-Dritte André Ehrmann aus Musberg, dem er mit 0 : 9 Punkten unterlag. Eine weitere Chance in der Hoffnungsrunde ergab sich nicht mehr. Dank des Überlegenheitssieges am Anfang stand das Punkteverhältnis günstig und Matteo Lehmann belegte in der Endabrechnung den achtbaren 8. Platz. Von den zwölf Teilnehmern des südbadischen Ringerverbandes konnten nur drei in die Medaillenränge vordringen und Deutscher Meister wurde nur der Ex-Tennenbronenr Florian Neumaier.

Am kommenden Wochenende steht die DM für Männer und Frauen im Freistil in Aschaffenburg im Terminkalender. Da wird der KSV Tennenbronn mit drei Aktiven dabei sein: Bei den Frauen startet Sina Moosmann und bei den Männern ihr Bruder Timo Moosmann, sowie David Brenn. Die beiden Letztgenannten sind sogar in der gleichen Gewichtsklasse bis 61 kg gemeldet und hoffen, dass sie das Los nicht gleich in ein Vereinsduell führt.